Blog

Naturkinder weltweit reichen sich die Hände

Ein wunderbares und herzerwärmendes Projekt fand am 3. Mai seinen feierlichen Abschluss, als in 27 Ländern weltweit der 1. Internationale Tag des Waldkindergartens gefeiert wurde.

Im Januar, ziemlich genau am 15. Januar ist die Feuervogel Genossenschaft ein Teil von dem Nature Office dieses Projektes geworden. Es waren ganz tolle Momente, die die Initiative in dieser Zeit gemeinsam erleben durfte. Besonders berührten die dankbaren und wertschätzenden Rückmeldungen, die an die Initiative geschrieben wurden. Es war faszinierend zu beobachten, wie immer mehr Menschen Teil von diesem Projekt wurden und sich von der weltweiten Begeisterung mitreissen liessen. Wenn auch zu Anfang viel Überzeugungsarbeit geleistet wurde, hat die Veröffentlichung mit dem Waldkinderlied von Marius Tschirky «Ich bin es Waldchind» alle innerlich so bewegt und das weltweite Feuer für diesen Tag entfacht wurde.

Baummosaik aus 27 Ländern

Immer mehr Naturkinder schickten immer mehr Fotos und wollten ihre Naturgesichter zeigen. Die Initiative ist sehr glücklich, dankbar und stolz darüber, dass der Aktionstag in 27 Ländern sehr viele Menschen erreicht hat. Alle Fotos bringen zum Ausdruck, dass Kinder, die in der Natur unterwegs sind, intuitiv eine innige Beziehung zur Natur aufbauen. Diese Kinder sind gerne draussen, weil sie lernen, sich selbst dort zu spüren, bei Wind und Wetter und durch alle Jahreszeiten. Gelernt wird von der Natur selbst, die dazu einlädt, sie mit Neugier und Begeisterung wahrzunehmen. Wie von selbst unterstützt dieser Nährboden sie darin, Gestalter ihres eigenen Lebens zu werden. Getragen werden diese magischen Momente in der Natur durch die liebevolle und engagierte Arbeit und Betreuung der unzähligen Naturpädagogen, ErzieherInnen und LeiterInnen, die dies den Kindern ermöglichen.

Video vom LIVE Auftritt am 03. Mai in St.Gallen mit Marius Tschirky und den "Waldkindern St.Gallen"

In Deutschland gibt es inzwischen über 2000 Waldkindergärten, andere Länder stehen noch ganz am Anfang. Für sie ist dieser weltweite Aktionstag ein Glücksfall, dass sie auf ihre wertvolle Arbeit aufmerksam machen können. In diesen Ländern stehen die Einrichtungen noch vor hohen Mauern, die es zu überwinden gilt. Der 3. Mai ist für sie eine Chance, die positive Stimmung aus den vielen anderen Ländern, in denen sich die Waldkindergärten und Naturgruppen bereits etabliert haben in ihr Land zu tragen. Jeder kann sich vorstellen, dass mit diesen Menschen sehr berührende Momente erlebt wurden. Sie sind so dankbar, dass es nun endlich einen offiziellen Tag für die Waldkindergärten gibt. Es gibt den Leitern und Leiterinnen ein gutes Gefühl, sich in einer wachsenden Waldkindergarten-Gemeinschaft zu wissen, die sie bei ihrer Arbeit mit Kindern in der Natur trägt und inspiriert. Das hat die Initiative in ihrem Tun noch mehr bestärkt die vielen, vielen Stunden investiert zu haben.

Die über 650 Fotos aus 27 Länder wurden für alle Naturkinder dieser Welt in Mosaik Fotos zusammengefügt. Symbolisch der Baum, dessen Wurzeln die 26 Länder sind, die 2018 an dem Aktionstrag teilnehmen. Ein Baum der alle Facetten von Naturkindern in sich trägt und die Verbindung untereinander verwurzelt. Im zweiten Mosaik reichen sich die Naturkinder weltweit mit ihren Fotos die Hände. Getragen von den vielen Fotos, einer Gemeinschaft die dies möglich gemacht habt. Bis zum 3. Mai wurden weit über 200 Poster weltweit verschickt, die an dem Aktionstag in der Natur aufgehängt wurden oder Räume schmücken. Da kommt Freude auf für 2019. Denn die Initiative wünscht sich die begeisternde Stimmung und das entfachte Feuer in das kommende Jahr 2019 mitzutragen, um noch mehr Naturkindern die Chance zu geben, ihre Gesichter und Aktivitäten weltweit zu zeigen.