Blog

Internationaler Tag des Waldkindergarten

Internationale Sommerschule 2024 in Tschechien

Die Internationale Sommerschule für Naturpädagogen und  -pädagoginnen findet  vom 5. – 9. August 2024 im Ökozentrum Loutí in der Nähe des Slopes-Damms in Tschechien statt. Die Veranstaltung wird in Partnerschaft mit der Bewegung «Children worldwide hand in hand», die von der Initiative «Internationaler Tag der Waldgärten»(jedes Jahr am 3. Mai) getragen wird, veranstaltet.

Die Waldkinder von Flensburg singen "Ich bin ein Waldkind"

Einladung/Invitation

Programm Sommerschule mit allen Vorträgen und Workshops

Dozenten an der Sommerschule

Condition of Participation/ Bedingung für die Teilnahme

Zur Anmeldung

Newsletter in English/German

Veranstaltungsort

Eco-centre Loutí, Loutí 4, 252 08 Rabyně, MAP

Unterkunft

Für Teilnehmer, die aus dem Ausland anreisen, gibt es die Unterkunft in der Jugendherberge, die 10 Minuten vom Ökozentrum entfernt ist. (Zimmer mit Betten, Gemeinschaftsbäder) gegen Aufpreis. Freie Betten so lange es hat.

Preis - 5.-9. August

230 Euro für das komplette Programm (Stornogebühr 50 Euro bis 20. Juni)
110 Euro für die Übernachtung in der Jugendherberge 4 Nächte (Stornogebühr 25 Euro bis 20. Juni)
Der Preis für die Vollpension Verpflegungbeträgt 95 Euro, für die gesamte Zeit.

Kochworkshop in Tschechien an der Sommerschule

Petra Jäger, Waldkindergarten Flensburg und Nadja Hillgruber, Genossenschaft Feuervogel für Naturpädagogik im Gespräch mit Johana Passerin vom tschechischen Waldkindergartenverband Asociace lesních mateřských škol

Interview zum Nachlesen auf Deutsch - Interview to read in English

7 Gründe, warum Naturpädagoge eine Berufung ist

 

Aus den Wurzeln der Kindheit wächst Naturbeziehung - Artikel von Andrea Schneider

Berufung finden ist eine Aufgabe. Ein Prozess. Nichts, was schnell nebenbei „erledigt“ werden kann. Es erfordert allerdings nur eins: der Spur dessen folgen, was wirklich Freude macht und der Herzensweg ist. Ich bin mir sicher, die Naturpädagogen, die ich bislang kennengelernt habe, folgen ihrer Spur, die tief in ihnen verankert ist.

7 Gründe, die diese Aufgabe zu dem macht, was Naturpädagogen in sich spüren …

  • Weil sie auf ihr Herz hören, der zarte Impuls das Richtige zu tun.
  • Weil sie in ihre Kindheit schauen und aus Perspektive eines Kindes sehen: „Lass dich nicht unterkriegen, sei frech und wild und wunderbar!“(Astrid Lindgren)
  • Weil sie der Freude folgen und sich glücklich fühlen, wenn sie an ihrem Waldplatz ankommen und das bei allen Jahreszeiten. Diese Freude hat eine starke Überzeugungskraft für das eigene Selbstwertgefühl.
  • Weil sie erkannt haben, dass der bisherige Weg seine Grenzen hat. Das kann noch nicht alles gewesen sein. Das steckt noch mehr, draussen in der Natur, dass mich und die Arbeit mit anderen Menschen weiterbringt.

Mehr Infos zum Lehrgang "Meisterschaft authentischer Naturpädagogik"

  • Weil sie morgens juchzend aus dem Bett springen, wenn es Bindfäden regnet. Es hat dann die schönsten und grössten Pfützen durch die sie durchschlurfen können.
  • Weil sie sich auf ihre Stärken konzentrieren, mit denen sie tief verwurzelt sind. Sie können von dem Loslassen, was sie bislang beruflich geschwächt hat. Denn die Natur beruhigt und hat einen positiven Einfluss. Naturpädagogen gehen nach ihrer Arbeit mit mehr Energie nach Hause, als dass sie gekommen sind.
  • Weil Naturpädagogen sind vielseitig, sie sind Feuerköche, Fährtenleser, Märchenerzählerin, Botaniker, Pädagoge und Projektmanager. Sie sind einfühlsam, überschauend, fachkundig, beobachtend, selbstwirksam, fröhlich, natürlich, neugierig, achtsam, leise, hörend und riechend, zufrieden und verbunden mit der Natur unterwegs. Einer der abwechslungsreichste Berufe den ich kenne.

Seit über 20 Jahren segelt dieser Lehrgang bereits über die Schweiz und gehört zu den bewährtesten und ältesten Naturpädagogik Lehrgängen hierzulande